Vorstand Erste Deutsche Vorsorge Ralf Grundig

Ralf Grundig

Betriebswirt, Förderprojektentwicklung, Vorstandsvorsitzender

Genossenschaften müssen zum Wohl Ihrer Mitglieder handeln und können grundsätzlich unabhängig von Staat, Banken, Versicherungen und anderen Institutionen agieren – das hat sich seit über 150 Jahren bewährt!

Dabei werden die unternehmerischen Entscheidungen nicht vorwiegend unter Renditevorgaben, sondern vor allem mit Blick auf die optimale Förderung der Mitglieder getroffen.

Die genossenschaftlichen Grundprinzipien der Selbstverantwortung, Selbstorganisation und der Selbstkontrolle durch den Aufsichtsrat, sowie den gesetzlichen Prüfungsverband sorgen für ein Höchstmaß an Sicherheit für unsere Mitglieder. Genossenschaften sind mit einer Ausfallquote von 0,1 % die mit weitem Abstand sicherste Unternehmensform.

Es macht deshalb sehr viel Sinn zuverlässige Vorsorgelösungen im genossenschaftlichen Kontext – selbstbestimmt und selbstverwaltend – nach den Bedürfnissen der Mitglieder selbst zu organisieren.

Genossenschaften sind überlegene, selbstbestimmte Organisationen für bestimmte Rahmenbedingungen und Zielsetzungen.

Die Erste Deutsche Vorsorge übernimmt als Wertegemeinschaft besondere Verantwortung für das notwendige Gleichgewicht zwischen Menschen, Umwelt und Wirtschaft – ein gesundes Gleichgewicht, das mehr Lebensqualität schafft.

Kurzvita

Uwe Stein

Dipl.-Ingenieur, Mitgliedermanagement, Vorstand

Kurzvita

Anja Ebert

Betriebswirtin, Aufsichtsratvorsitzende

Kurzvita
Menü